Freitag, 29. November 2013

Todos Santos


Todos Santos - Allerheiligen

Bolivien ist ein katholisches Land und deshalb wird hier, ähnlich wie zum Beispiel auch in Mexiko, der Tag der Toten (Allerheiligen) gefeiert.
Da das am zweiten November war, konnten wir das natürlich auch miterleben.
Am Tag vor Allerheiligen haben wir unglaublich viel Brot gebacken. Und man backt nicht nur Brot, sondern aus diesem Brotteig formt man auch noch Menschen (in diesem Fall sollten es die verstorbenen Großeltern von Sol und Nelson sein), die dann mit Leitern in den Himmel steigen können und auch noch Vögel, als Zeichen des Friedens und des Himmels.
Wir sind nach Challapampa zu Nelson´s Mutter gelaufen und haben dort den Tag auf dem Friedhof verbracht. Das lief eigentlich so ab, wie sonst auch. Wir haben uns ein Plätzchen am Rand gesucht und nach einer Weile gab es Essen. Natürlich wie immer zwei Gänge, Fleisch und Kartoffel-Nudel Suppe als ersten Gang und als zweiten dann Fleisch, Reis, Kartoffeln und Salat. Es ist schon sehr viel zu essen, was man da immer bekommt!
Und zu Ehren der Verstorbenen und um darum zu bitten, dass diese in Frieden ruhen können, hat jede Familie danach pro verstorbenem Familienmitglied einen Teller mit Obst, Brot und einer Art Popcorn an die Bestatter oder Bekannte (und auch an uns) verteilt. Wenn man diesen Teller bekommen hat, hat man still für den Verstorbenen gebetet und darum gebeten, dass er/sie in Frieden ruhen kann.
Schlussendlich sind wir dann mit noch viel mehr Essen wieder nach Hause gegangen, als wir auf dem Hinweg hatten.

So, mehr ist bei Todos Santos nicht passiert, aber nicht so schlimm, Morgen gibt es schon das nächste Fest!
Hier aber mal ein paar Fotos:


Außerdem haben wir es endlich mal geschafft, zumindest einen Teil der Insel zu erkunden.
Lovis, Leon und ich (Romina war leider krank) sind nach Challapampa in den Norden gelaufen, um von dort aus die berühmten Inkaruinen zu besichtigen und zum Schluss oben auf dem Berg bei der Boleteria den Müll einzusammeln. Auch davon mal ein paar Fotos.




Ansonsten ist es hier sehr sommerlich beziehungsweise frühlingshaft und deshalb gibt es auch bald Sommerferien! Diese Woche haben wir mit allen Klassen Klausuren in Englisch geschrieben (ich glaube, ich war aufgeregter als die Schüler), nächste Woche gibt es gar keinen Unterricht und dann ist der letzte „Schultag“ der 9.Dezember. An diesem Tag gibt es eine Ausstellung von jeder Klasse mit im Unterricht erarbeiteten Gegenständen und dann sind bis zur zweiten Februarwoche Sommerferien.
Und dann kommt ja auch schon Weihnachten, Lovis und Romina haben Geburtstag, Silvester... Und im Januar geht es dann ans Bolivien Erkunden!
Ich freue mich schon darauf, euch davon zu berichten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen